· 

„Menschen in Hanau“ zukünftig in Trägerschaft der AWO

Das Inklusionsprojekt "Menschen in Hanau" wird zukünftig in die Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Stadtverband Hanau e.V. übergehen. Das besagt eine Vorlage an den Magistrat der Stadt Hanau, die jetzt verabschiedet wurde. Zur Finanzierung des Projekts stellt die Stadt jährlich ein Budget von bis zu 30.000 Euro der nachgewiesenen Personal- und Sachkosten sowie einen barrierefreien Raum mit Büroausstattung im Haus am Steinheimer Tor zur Verfügung. Die Laufzeit des Vertrags mit der AWO endet am 21.12.2020.

 

"Menschen in Hanau" wurde im April 2015 aus der Wiege gehoben, um die Stadtgesellschaft für die Themen Inklusion und Barrierefreiheit zu sensibilisieren sowie die Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben in Hanau zu ermöglichen. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen sollen durch entsprechende Beteiligungsformen an den Prozessen mitwirken und ihre Erfahrungen und Kompetenzen einbringen können. Im Rahmen des bis März 2018 vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration geförderten Modellprojekts, sind die inklusive Webseite www.menschen-in-hanau.de und die von Ehrenamtlichen gegründete Initiative "Menschen in Hanau" entstanden. Beide werden nun mit Unterstützung der AWO als Trägerin fortgeführt und weiterentwickelt.

"Ich freue mich, dass ein wichtiges Projekt von unserem zuverlässigen und kompetenten Kooperationspartner, der AWO, im Rahmen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, zukünftig weitergeführt und betreut wird", sagte Bürgermeister Axel Weiss-Thiel. "Das Projekt ‚Menschen in Hanau‘ habe seit seiner Entstehung schon viele Früchte getragen und viel Positives bewirkt. Es zeichne sich dadurch aus, dass Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Zielgruppen der Inklusion als Experten in eigener Sache aktiv seien und dazu beitrügen Barrieren aus dem Weg zu räumen. "Wer könnte mehr Expertise haben, als Menschen, die selbst vor sprachlichen, visuellen oder räumlichen Barrieren stehen?", so Weiss-Thiel.
Die Initiative "Menschen in Hanau" habe sich zu einem wichtigen Seismografen für die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen entwickelt und bringe vielfältige Kompetenzen im Bereich Inklusion ein. Die barrierearme Webseite www.menschen-in-hanau.de ermögliche Menschen mit Beeinträchtigungen und Migrationshintergrund einfachen Zugang zu lokalen alltagsrelevanten Informationen und Angeboten zu den Themen Gesundheit, Freizeit und Mobilität, zählt Weiss-Thiel auf. "Natürlich werden wir seitens der Stadt auch zukünftig in der Koordinierungsgruppe aktiv mitarbeiten und mit Rat und Tat zur Seite sehen", so der Bürgermeister.
"Die AWO Hanau freut sich auf die Trägerschaft, zumal die AWO sich auch bundesweit für das Thema Inklusion einsetzt", sagt Geschäftsführerin Anna Jagust. Die Gesellschaft bestehe aus Verschiedenheit, so Jagust. Diese veränderte Normalität müsse anerkannt und flexible Antworten auf diese neuen Herausforderungen gefunden werden. "Gemeinsam mit der Stadt Hanau und den ehrenamtlichen Mitwirkenden macht sich die AWO auf den Weg hierfür Antworten zu finden."
 
Hintergrund: Im April 2015 hatte sich die Stadt Hanau auf den Weg gemacht, eine barrierearme Webseite zu entwickeln, die Menschen mit Beeinträchtigungen und mit Migrationshintergrund einen einfachen Zugang zu lokalen alltagsrelevanten Informationen und Angeboten zu den Themen Gesundheit, Freizeit und Mobilität ermöglicht. Besonderheit war, dass Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Zielgruppen als Experten in eigener Sache aktiv an der Entwicklung beteiligt waren. Das städtische Modellprojekt wurde vom Land Hessen über drei Jahre finanziell gefördert.
Im Sommer 2016 hoben 30 Aktive die Initiative "Menschen in Hanau" aus der Taufe. Mit Aktionen sensibilisieren sie mit städtischer Unterstützung für Inklusion. Sie machen auf Barrieren aufmerksam, die ein selbstbestimmtes Leben erschweren. Die digitale Plattform www.menschen-in-hanau.de ging im Oktober 2017 online und wird ständig weiterentwickelt. Dafür sorgen ehrenamtliche Redakteurinnen und Redakteure, die die inklusive Webseite www.menschen-in-hanau.de mitentwickelt haben und weiter pflegen. Die "Checker" haben Restaurants, Cafés, Apotheken und öffentliche Einrichtungen wie das Rathaus, das Klinikum und das St. Vinzenz-Krankenhaus auf Barrierefreiheit überprüft. Ein Kreativ-Team engagiert sich bei Aktionen und Veranstaltungen.
Wer "Menschen in Hanau" kennenlernen will, kann sich an die Sprecherin Sylvie Janka (sylvie.janka@menschen-in-hanau.de) wenden oder das Stadtteil-Café der Südlichter e.V. in der Gärtnerstraße besuche. Alle zwei Wochen – immer mittwochnachmittags – öffnet und betreibt die Initiative, die unter dem Motto "Wir machen Inklusion sichtbar" gemeinschaftlich daran arbeitet, die Stadt barrierefrei zu machen, das Café in Eigenregie. Weitere Informationen unter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

AWO – Stadtverband Hanau e.V.

Eugen-Kaiser-Straße 17 a

63450 Hanau

 

Telefon:  0 61 81-24 76 1

E-Mail:  info@awo-hanau.de

 

Sprechzeiten:

Montag - Freitag, 09.00 – 13.00 Uhr

(oder nach Vereinbarung)


Share us: